details_view: 7 von 83

 

Verbundvorhaben: VAMOS - Validierung, Messung und Optimierung von Schwimmenden Windenergiesystemen; Teilvorhaben: VaSiRe - Validierung, Simulation, Regelung

Zeitraum
2019-07-01  –  2023-06-30
Bewilligte Summe
777.329,13 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EE2004A
Leistungsplansystematik
Windenergie - Offshore [EB1230]
Verbundvorhaben
01187070/1  –  VAMOS - Validierung, Messung und Optimierung von Schwimmenden Windenergiesystemen
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE2)
Förderprogramm
Energie
 
Im vorgeschlagenen Verbundvorhaben werden in einem Zeitraum von 36 Monaten von den Projektpartnern Universität Stuttgart, Technische Universität Hamburg und der sowento GmbH die Themen Validierung, Messung und Optimierung von schwimmenden Windenergiesystemen bearbeitet. Messdaten des FLOATGEN-Prototyps im französischen SEM-REV-Testfeld sollen als Basis für die Validierung von Simulationsmodellen verschiedener Modelltiefe dienen. Zwei Lidar-Systeme werden in einer sechsmonatigen Messkampagne zur Untersuchung der Leistungskurve und des Nachlaufs verwendet. Die Messungen der Anströmung werden zur Validierung der Berechnungsmethoden der Leistungskurven für schwimmende Anlagen validiert. Der Nachlauf ist besonders für die Auslegung von schwimmenden Windparks relevant. Bestehende Software-Tools werden erstmalig mit dreidimensionalen Windmessdaten verglichen. Anschließend wird mit den gewonnenen Erkenntnissen die Regelung schwimmender Offshore-Windenergieanlagen verbessert. Fortschrittliche vorausschauende und Mehrgrößenregler mit angepassten dynamischen Modellen haben das Potenzial, die Wind- und Wellenkräfte, die auf die schwimmende Anlage wirken, auszugleichen. Damit soll es in Zukunft möglich sein, Schwimmplattformen für Windenergieanlagen noch effizienter und ressourcenschonender zu gestalten. Experten von Windenergieanlagen- und Plattformherstellern, Zertifizierern und Anlagenbetreibern werden im Rahmen von Workshops und Projekttreffen eingebunden, um einen interdisziplinären Austausch mit der Industrie zu ermöglichen.
Weitere Informationen